Geschindelter Appenzeller Strickbau mit Täferfassade
Vorprojekt zur energetischen Gesamtertüchtigung

Das fast 200-jährige Wohnhaus in Niederstein ist in seiner Form von vor etwa 100 Jahren kaum verändert und in gutem Zustand erhalten. Die intakte Bausubstanz verlangt nach einigen Unterhaltsarbeiten, zudem wünschten sich die Nutzer etwas mehr Komfort in Bezug auf die Nutzung der Nasszellen sowie die Beheizbarkeit des Hauses. Die historisch wertvolle und unter denkmalschutz stehende Bausubstanz sowie das allgemeine Erscheinungsbild des Hauses und seinen Innenräumen soll möglichst erhalten bleiben.

Das ausgearbeitet Vorprojekt zielt v.a. auf eine moderne Beheizung mittels Erdsonde und einer Wärmedämmung der neuralgischen Punkte des Gebäudevolumens. Die restaurationsbedürftigen Kachelöfen werden frisch Aufgesetzt und neu mit Infrarotstrahlern betrieben. Neben kleineren restauratorischen Unterhaltsarbeiten v.a. an den südseitigen Originalfenstern besteht der grösste Eingriff in der Komplettsanierung der Küche sowie im Einbau von zwei modernen Nasszellen.

Weitere Umbauprojekte