Bestandesaufnahme und Zustandsanalyse

Voraussetzung für eine saubere Projektplanung ist eine umfassende Bestandesaufnahme und Zustandsanalyse der bestehenden Bausubstanz. Diese ermöglichen nicht nur das Erarbeiten einer Prioritätenliste nötiger Eingriffe, sondern verringern auch die mit Umbauten unumgänglichen Unsicherheiten und Risiken. Umso wichtiger ist es, dass man möglichst viele dieser möglichen

Schwierigkeiten vor dem eigentlichen Projektbeginn mit dem Auftraggeber und den offiziellen Stellen wie z.Bsp. der Denkmalpflege thematisiert und eine Risikoabschätzung vornimmt. Die Bestandesaufnahme und Zustandsanalyse bilden eine solide Grundlage für die Projektierung und Offertstellung der verschiedenen am Umbau beteiligten Gewerke.


Beispiel Zustzandsanalyse Rundholzstall (Grundlagendokument Unterschutzstellung/Umnutzung)

 


Beispiel Zustandsanalyse Fassadenputz